Die faszinierende Welt der Chamäleons Zwei Drittel des Weltbestandes leben auf Madagaskar. Unter ihnen ist die sowohl größte Chamäleonart mit knapp 70 cm Gesamtlänge, als auch die kleinste Chamäleonart (Brookesia micra), entdeckt 2012 auf Nosy Hara vor der Nordwestküste Madagaskars. Diese sind so groß wie ein Daumennagel mit einer Gesamtlänge von 29 mm. Ohne Schwanz weisen sie eine Länge von nur 16 mm auf! Die Winzlinge leben in der trockenen Laubstreu der Wälder und ernähren sich von noch kleineren Insekten oder Milben. Sie sind berüchtigt für ihre Tarnung und Anpassung ihrer  Farbe vor jedem Hintergrund. Aber können sie es wirklich? Sind es vielleicht sogar kleine Drachen aus einer längst vergessenen Welt? Wussten Sie schon? Das Wüstenchamäleon: Tagsüber herrschen dort 50 Grad Celsius und in den Nächten sind Minusgrade keine Seltenheit. Es nimmt seine Flüssigkeit fast ausschließlich über seine Nahrung dem Schwarzkäfer auf. Chamäleon (Trioceros rudis) kann man zwischen 3300-4500m Höhe nahe der Schneegrenze antreffen. Lappenchamäleon
Jemenchamäleon
Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich. Chinesisches Sprichwort